Versandkostenfrei nach DE ab 20 €Kontakt: 09498 90680 (werktags von 8 - 17 Uhr)shop@seidl-confiserie.de
Versandkostenfrei nach DE ab 20 €
Kontakt: 09498 90680 (werktags von 8 - 17 Uhr)

Öffnungszeiten
Mo bis So und an Feiertagen: 8 - 19 Uhr
24.12. / 31.12.: 8 - 13 Uhr

Kontakt
Schokolade - Historisches & Wissenswertes

Schokolade - Historisches & Wissenswertes

Mit den Hochkulturen Mittelamerikas, den Maya und Azteken beginnt die Geschichte der Schokolade
Der Anbau und die Ernte der besonderen Pflanze erfordern bis heute viel Handarbeit.

Namensgebung der Schokolade

In der Geschichte hieß die Schokolade bei den Maya „Chocol Haa“. 
Die Kakaobohnen nannten sie ka-ka-wa, wovon sich der Begriff Kakao ableitet.
Die Azteken fertigten ein nahrhaftes gewürztes Getränk aus Kakao, Wasser, Chili und Vanille an und nannten es „Xócoatl“ (bitteres Wasser) - xócoc = bitter und atl = Wasser.
Die Namensentstehung der Schokolade kommt jedoch von den Spaniern, denn diese verbanden den Namen der Maya mit dem Namen der Azteken zu „chocolatl”. Da die Spanier jedoch kein „tl” aussprechen konnten, änderten sie den ursprünglichen Namen „chocolatl” zu chocolate, dem englischen Wort für Schokolade.

Wofür wurde die Schokolade verwendet?

Zur Zeit der Azteken wurden Kakaobohnen als Zahlungsmittel für bspw. Tiere, Getreide oder Lohn für die Arbeitskraft eingesetzt. Ein Kaninchen kostete z. B. 10 „braune Bohnen“. Kakao wurde eine kräftigende Wirkung zugeschrieben und so wurde er in Mittelamerika auch als Medizin verwendet. In Europa konnte man noch bis zum 19. Jahrhundert Schokolade als „Kräftigungsmittel” in Apotheken kaufen.

Kakaopulver

Wann kam die Schokolade nach Europa?

Christoph Kolumbus war der erste Europäer, der Kakao zu Gesicht bekam. Doch ihm kamen diese kleinen braunen Bohnen recht wertlos vor. Erst im 16. Jhd., mit der Eroberung Mexikos, kamen die Spanier dahinter, dass ihnen mit diesen Bohnen „braunes Gold“ in die Hände gefallen war. Der Eroberer Hernando Cortez brachte sie nach Spanien und somit nach Europa. 

1544 wurde die erste Schokolade im spanischen Königshaus getrunken. Doch den Europäern schmeckte das Getränk zu bitter und sie kamen auf die Idee Zucker oder Honig beizumischen. 

Von der Trink-Schokolade zur Ess-Schokolade

Viele Jahrzehnte war das Süßgetränk nur den Menschen der feinen Gesellschaft vorbehalten. Erst Mitte des 17. Jahrhunderts konnte das Bürgertum in den Genuss kommen, als neben den Kaffeehäusern auch Schokoladenstuben entstanden und das Luxusgetränk somit salonfähig wurde. Es ist bekannt, dass der erste öffentliche Schokoladenausschank 1673 in Bremen stattgefunden hat.

Bis Ende des 18. Jahrhundert wurde Schokolade mit Mörsern oder Handwalzen hergestellt. Erst mit Beginn der industriellen Herstellung wurden Kakaomühlen eingesetzt. Das Ergebnis war eine bittere Kakaomasse, die abgekühlt und in Form eines Schokoladenkuchens in den Handel kam.

Da diese Masse einen sehr hohen Fettgehalt hatte und deshalb nur schwer verdaulich war, entwickelte der Holländer Conrad Johannes van Houten 1828 eine bessere Methode die Kakaobohnen zu verarbeiten. Durch Pressen der Kakaobohnen wurde der größte Teil des Öles entzogen und der übrig gebliebene Kakaokuchen zu Kakaopulver zermahlen. Durch dieses Verfahren wurde der Kakao nicht nur bekömmlicher und schmackhafter, sondern auch preiswerter und dadurch zum Massenprodukt. Da Trinkschokolade nunmehr in Form von Kakaopulver gehandelt wurde war Ess-Schokolade produzierbar.

Um 1800 wurden die ersten Schokoladen-Fabriken gegründet, weitere Inhaltsstoffe der Schokolade hinzugefügt (wie bspw. Milcherzeugnisse) und die daraus gewonnene Masse in Tafelformen gegossen. Es wurde immer weiter experimentiert und Schokoladenkunst entwickelt wie man sie heute kennt.

Roh-Kakao
Kakaobaum

Der Kakaobaum

  • wissenschaftlicher Name "Theobroma Cacao"
  • "Theobroma" bedeutet übersetzt "Speise der Götter"
  • wird 15 Meter hoch
  • wächst nur in Ländern um den Äquator – man spricht vom Kakaogürtel

Kakaobaum

Die Früchte

  • Ernte zweimal im Jahr
  • ovale, reife Früchte sind bis zu 30 cm lang und haben ein Gewicht von bis zu 500 g 
  • Farben der Früchte variieren je nach Sorte von grüngelb bis dunkelrot
  • enthalten zwischen 25 und 50 in das Fruchtfleisch eingebettete Samen – die Kakaobohnen

Kakaoschote

Die Kakaobohnen

  • sind 2-4 cm lang und wiegen ca. 1-2 g 
  • aus diesen Bohnen wird Schokolade hergestellt 

Unsere besonderen Kakaospezialitäten

Tafelschokolade Ghana 85% Kakaoanteil
ohne Alkohol, 100 g
2,75 €*

Sofort verfügbar, Lieferzeit: 1-3 Tage **

Tafel handgeschöpft Aztekenfeuer Zartbitter
ohne Alkohol, 100 g
3,50 €*

Sofort verfügbar, Lieferzeit: 1-3 Tage **

Tafel handgeschöpft Kakao-Crunch Vollmilch
ohne Alkohol, 100 g
3,50 €*

Sofort verfügbar, Lieferzeit: 1-3 Tage **

Aktion
Schokoladenbruch Zartbitter
ohne Alkohol, 350 g
3,95 €*

(11,29 €* / 1000 g)

Sofort verfügbar, Lieferzeit: 1-3 Tage **

Trinkschokolade Zartbitter
ohne Alkohol, 45 g
1,95 €*

(4,33 €* / 100 g)

Sofort verfügbar, Lieferzeit: 1-3 Tage **

Datum

20. September 2021

Kategorien

Wissenswertes

Zurück zur Übersicht